Ein Urgestein geht: Verabschiedung von Frau Deterding

Während viele Kolleginnen und Kollegen diesen Tag gerne noch weiter hinausgezögert hätten, hatte Frau Deterding bereits seit den Sommerferien ihren ganz persönlichen Countdown eingeleitet und die Tage bis zu ihrer Verabschiedung mit einem lachenden und einem weinenden Auge gezählt. Am Mittwoch vor den Zeugnisferien war es dann so weit: Frau Deterdings feierliche Verabschiedung in den Ruhestand stand bevor. Schon Tage und Wochen vor dieser Feierlichkeit lagen Abschiedsstimmung und Wehmut in der Luft. Den Schulalltag konnten sich viele Beteiligte ohne eine Frau Deterding nicht vorstellen. Im Kollegium wurde daher nach und nach ein Geschenkekorb mit persönlichen Erinnerungen und Briefen gefüllt und auch eine eigene “Personalakte” wurde  – aber alles still und heimlich, Frau Deterding schlich ja nach wie vor noch durch das Lehrerzimmer – mit witzigen Anekdoten gefüllt. Auch auf Schülerseite wurden Abschiedstexte und -reden entworfen und geprobt.

Am Mittwoch konnte man die Abschiedsluft bereits am frühen Morgen im wahrsten Sinne des Wortes erschnuppern, denn Herr Düvel und Frau Westendorf werkelten zusammen mit den Schülerinnen und Schülern der Schülerfirma in der Küche herum. Der Duft von frischgebackenen Blätterteigteilchen und anderen Leckereien zog durch die Flure. Das Ergebnis dieser schweißtreibenden Arbeit war am Nachmittag ein kunterbuntes Buffet, das jedes Leckermäulchenherz höher schlugen ließ. Ein riesen großes Dankeschön gilt daher dem ganzen Team der Schülerfirma, das neben den Vorbereitungen auch einen super Gastro-Service auf die Beine gestellt hat! 🙂

Bevor jedoch das Buffet geplündert werden konnte, hieß es nun wirklich Abschied nehmen. Neben der Schulleitung und vielen Kolleginnen und Kollegen, fanden außerdem noch Familienmitglieder, ehemalige Kolleginnen und Kollegen, Schülerinnen und Schüler und auch unser ehemaliger Schulleiter Herr Mecklenfeld den Weg in die Schule. Gespannt lauschten zunächst alle den Worten von Herrn große Holthaus, der die langjährige Dienstzeit von Frau Deterding noch einmal Revue passieren ließ. Im Anschluss trugen dann unsere Schülerinnen und Schüler ihre Abschiedsworte vor und überreichten ein kleines Abschiedsgeschenk. Mit dem Hammer in der Hand und den Worten “hart aber herzlich” rundete schließlich die Abschiedsrede von Frau Andres (stellvertretend für das Kollegium) die Vortragsreihe ab. Musikalisch gab es dann noch eine Überraschung: den unter der Leitung von Frau Grewe vom Kollegium eingeübten, dreistimmigen Kanon! Dieser musikalische Beitrag und die liebevollen Worte aller Beteligten haben noch einmal das schulische Wirken von Frau Deterding deutlich gemacht und gezeigt, was für eine Lücke sie hinterlässt!

 

 

 

In diesem Sinne…