England-Fahrt der OBS Quakenbrück & der OBS Bersenbrück

Gemeinsam mit ihren 4 Lehrkräften machten sich morgens, am 24.03.2019, 42 Schülerinnen und Schüler der beiden Oberschulen aus Jahrgang 7 und 8 auf, um vom 31.03. – 05.04. nach Südengland zu fahren. Ziel der Sprachreise war der See-Ort Hastings.Nach einer langen Fahrt wurden die Schüler dort gegen 19 Uhr herzlich von ihren Gastfamilien in Empfang genommen.

Am Montag fing die Woche bei strahlendem Sonnenschein und 18 Grad mit einem Ausflug nach Brighton an. Dort standen eine zweistündige Stadtrallye auf eigene Faust, ein Stadtbummel sowie der Besuch des berühmten Brighton Piers auf dem Programm.

Dienstag ging es zum Leeds Castle – einem 900-jährigen Schloss, das als eines der schönsten Schlösser der Region gilt. Schon Heinrich der VIII. wandelte durch die geschichtsträchtigen Räume. Bereits bei der Einfahrt auf das 200 Hektar große Grundstück beeindruckte das riesige Parkgelände vor dem eigentlichen Schloss. Nach einer Führung durch die Räumlichkeiten durften die Schüler noch die Falknerei sowie das schlosseigene Labyrinth erkunden. Der Tag wurde durch ein traditionelles Cricket-Training in Hastings abgerundet.

Als weiterer Höhepunkt der Woche besuchten die Schulen am Mittwoch Windsor Castle, wo die Standarte der Queen wehte: Ein Zeichen dafür, dass Ihre Majestät selbst vor Ort weilte. Anschließend ging es weiter zur Warner Bros. Studio Tour in London – dem Filmstudio der Harry Potter Filme. Mit leuchtenden Augen begaben sich die Schüler in die berühmte Große Halle von Hogwarts, um danach eine unvergessliche Erkundung durch die Erlebniswelt der verschiedenen Filmsets zu genießen. O-Ton von Schülern: „Das ist der schönste Tag meines Lebens.“ // „Ich kannte Harry Potter gar nicht und jetzt möchte ich alle Filme sehen“.

Am Donnerstag blieben die Schulen vor Ort, um die pittoreske Altstadt, den Strand sowie die Schmuggler-Höhlen von Hastings zu entdecken. Auch der Besuch eines typischen englischen Supermarkts durfte am Ende nicht fehlen, um sich mit britischen Produkten für die Rückfahrt und Zuhause zu versorgen.

Erschöpft, aber glücklich kamen die Schüler am Freitagvormittag wieder in Deutschland an. Auf der Fahrt wurden neue Freundschaften geknüpft und Verabredungen getroffen, so dass man von einer rundum gelungen Fahrt für alle Beteiligten sprechen kann. Die Schüler fassten es wie folgt zusammen: „Es war sehr spannend, etwas Neues zu erleben und etwas für unser Englisch tun zu können.“