Klassen- / Jahrgangsfahrt (6) zum Dümmer

Kickern, Tischtennis, Rallyes und mehr
So war unsere Jahrgangsfahrt ins Dümmerheim 2022!

Der Bus holte uns morgens um 8 Uhr in Bersenbrück ab. Alle Koffer wurden verstaut, die besten Plätze ausgesucht, und dann ging es los.

Gleich zu Beginn hatten wir eine Stunde Zeit, uns an alles zu gewöhnen, das Heim kennenzulernen und die Räumlichkeiten zu erkunden. Nach Nudeln mit Bolognese zum Mittag haben wir dann unsere Zimmer bezogen. Richtige Räuberhöhlen sind innerhalb von zwei Tagen daraus geworden 😊. Dann ging es weiter mit einem „Chaosspiel“. Die Schüler haben innerhalb und außerhalb des Gebäudes Zahlen gesucht und sind mit einem Codewort zum Spielleiter zurückgekehrt. Nach Erledigung einer kleinen Aufgabe gab es Punkte.

Nach dem Abendbrot wurden die Sieger gekürt. Dann ging es auf eine Nachtwanderung. Wir sind einem mit elektrischen Kerzen beleuchteten Weg gefolgt. Das sah in der Dunkelheit richtig schön aus, wie der Weg so vor uns lag. Jeder Schüler konnte dann eine Kerze einsammeln und mit ins Heim zurücknehmen. Da ist doch jedem mal ein Licht aufgegangen. Ab 22 Uhr war dann eigentlich Nachtruhe, doch die kleinen Mitternachtsgeister kamen erst spät zur Ruhe.

Der nächste Tag startete dann mit einer sportlichen Rallye und einem Rätselspiel. Auch hier gab es drei erste Plätze. Zwischendurch war genügend Zeit zu kickern, Tischtennis zu spielen oder zu chillen. Nachmittags war dann das Stellwerk Zukunft da und hat den Klassen schwierige Aufgaben gestellt, die sie nur als Gemeinschaft lösen konnten: So mussten sie beispielsweise alle über ein Seil kommen, ohne es zu berühren. Kurzerhand wurden die kleineren Mitschüler von den stärkeren hochgehoben und hinübergehievt. Toll war das!

Abends gab es dann zum Abschluss einen gemeinsamen Kinofilm mit Chips, Keksen und Naschkram. Wir haben die kleine Ratte Remis beim Kochen von Ratatouille in Paris begleitet.

Der nächste Morgen kam viel zu früh. Um wach zu werden, haben wir noch einen kurzen, aber sehr windigen und kalten Ausflug an den Dümmer gemacht. Dann sind wir müde, aber glücklich alle wieder wohlbehalten in Bersenbrück gelandet. Gerne wieder, ihr Lieben, denn es war wunderschön.

Jan Vieregge, Jannik Schneppe, Kristen Bramscher, Kira Wolke und Susanne Roll