Schulinterne Fortbildung: Bericht eines sehr produktiven Tages

Am 4.März durften unsere Schülerinnen und Schüler einen Studientag einlegen, also von zuhause aus lernen und die Aufgaben bearbeiten, die sie im Vorfeld von ihren Lehrerinnen und Lehrern gestellt bekommen haben. Grund hierfür war eine schulinterne Lehrerfortbildung des gesamten Kollegiums, das zusammen mit der Schulleitung den Tag beantragt hatte, um die Köpfe rauchen zu lassen und in den einzelnen Fachteams Mathe, Deutsch und Englisch die Inselarbeit weiter voranzubringen. Bereits am Morgen im Lehrerzimmer konnte eine sehr produktive und energiereiche Stimmung wahrgenommen werden. Nachdem es eine kurze Besprechungsphase in der großen Runde gab, teilten sich die Kolleginnen und Kollegen einem Hauptfach zu, um dort die vorhandene Zeit effektiv zu nutzen. Am Ende des Tages waren alle sehr zufrieden, es wurde evaluiert und neu geplant und das bei einer super Stimmung in den einzelnen Teams. Im folgenden kann man die Berichte aus den einzelnen Fächern im Detail nachlesen. 🙂

  • Mathematik: Im Fachbereich Mathematik wurde sehr fleißig gearbeitet. Hier wurde vor allem die Weiterentwicklung des INSEL Lernens in Jahrgang 9-10 vorangebracht. Besonders die inhaltlichen Unterschiede des E-Kurses und des G-Kurses wurden noch einmal hervorgehoben und didaktisch berücksichtigt.
    Einen regen Austausch gab es vor allem auch bei der Themenreihenfolge.
    Alle Fachkollegen sind sich aber einig, dass die INSEL Arbeit in Mathematik inhaltlich und didaktisch gut voran kommt.
  • Englisch: Der Fachbereich Englisch hat die Zeit produktiv genutzt und zuerst die Jahrgänge 5-9 genauer betrachtet, um die aktuellen Abläufe darzustellen. Im Anschluss daran wurde ein Vorschlag für das INSEL-Lernen im Fach Englisch für den Doppeljahrgang 9 & 10 ausgearbeitet, der nun in den entsprechenden Gremien abgestimmt werden kann. Außerdem wurde die Nutzung von IServ für den Englischunterricht unter die Lupe genommen und es wurden Zuständigkeiten hierfür abgestimmt. Danach wurde konkret an INSEL-Material gearbeitet – Altes wurde überarbeitet und Neues erarbeitet.
  • Deutsch: Das Team Deutsch hatte mehrere Punkte auf der Tagesordnung, die mit viel Motivation, harmonisch und effektiv abgearbeitet wurden. Die Abfrage des Ist-Standes hat ergeben, dass in den Doppeljahrgängen 5/6 und 9/10 die Arbeit an den Inseln bzw. Lernbausteinen sehr gut vorangeht. In 7/8 wird zurzeit nachjustiert. Diese Jahrgänge warten auf das neue Deutschbuch „D wie Deutsch“, auf dessen Grundlage dann die Lernbausteine erstellt bzw. angepasst werden können. Inselinhalte – also Phasen des individuellen und selbstständigen Lernens, Selbstkontrolle und Bewertungsmöglichkeiten der Schüler wurden noch einmal als typisches Rahmenmerkmal für alle Jahrgänge definiert und bekräftigt. Des Weiteren wurden Beschlussvorlagen formuliert, die die Weiterarbeit ab Jahrgang 8 betreffen und die Benotung in allen Jahrgängen. Diese werden auf der nächsten FK abgestimmt.