Autorenlesung am Nikolaustag

Die Jahrgänge 5 und 6 wurden am Nikolaustag zur Autorenlesung in die schuleigene Bibliothek eingeladen.

Im Rahmen des Vorlesewettbewerbes, an dem die 6. Klassen aktiv teilnehmen, stellte Susanne Roll ihr neuestes Buch „Leo – rotes Kreuz auf weißem Grund“ vor, das die Lebensgeschichte von Henry Dunant in den Blick nimmt. Henry Dunant, der 1901 den ersten Nobelpreis erhielt, war der Begründer des Internationalen Roten Kreuzes. Seine Lebensgeschichte wird jugendgerecht und spannend wiedergegeben.

Die Klassen kamen nacheinander für 45 Minuten in die Bibliothek. Alle Schüler und Schülerinnen haben sich begquem hingesetzt und eine halbe Stunde lang dem spannenden Abenteuer von Leo und Clarisse, dem selbstbewussten Mädchen, gelauscht. Beide haben nach Henry Dunant gesucht und sind in Europa um 1895 herumgereist. Spannend, für die Schüler_Innen zu hören, dass es in dieser Zeit weder Fernsehen noch Telefon gab und die ersten „pferdelosen Kutschen“ auf den Straßen zu sehen waren, dass die Jungen Zylinder und Frack trugen und die Mädchen lange Kleider und Hüte, dass man sich verbeugte, knickste oder gar einen Handkuss zur Begrüßung bekam und dass man selbst seine Eltern siezte.

Danach gab es noch 15 Minuten Zeit, Fragen an die Autorin zu stellen. Wie lange schreibt man an so einem Buch? Wie viele Bücher haben Sie schon geschreiben? Was verdient man mit dem Bücherschreiben? Und vieles mehr …