Virtuelle Realität in der Berufsorientierung

Leider musste coronabedingt das Praktikum im 9. Jahrgang ausfallen. Als einen kleinen Ersatz hierfür konnten die Schülerinnen und Schüler einen oder mehrere von insgesamt 120 Berufen mit der VR-Brille erkunden. In 360-Grad-Erkundungen konnte die unterschiedlichsten Ausbildungsberufe kennengelernt werden. “Eine tolle Erfahrung und ein super Einblick verschiedene Bereiche der Berufswelt so kennenzulernen” , findet Fachlehrer Dominik Welp.
So konnte beispielsweise Henry einen Einblick in die Arbeit eines Erziehres bekommen und gleichzeit durfte Philipp erfahren, was ein Industriemechaniker alles kann. Ganz nebenbei war Julien auf der Baustelle. Eine gelungene Ergänzung zur Berufsorientierung.